Gut für mich. Gut für uns.

Video Vordergrund

Unsere Themenseiten: Wähle einen Baustein und erfahre mehr zu unserem Projekt.

Aktuelle Veranstaltungen

Im direkten Austausch.

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen und Termine finden sich hier auf einen Blick:

Wie ist der Stand der Dinge?

1/7

Was ist unser Ziel?

Umweltfreundlich, schnell und komfortabel: Als Herzstück moderner Mobilität verbindet die CityBahn Mainz, Wiesbaden, Taunusstein und Bad Schwalbach und verringert dadurch die Lärm- und Abgasemissionen in der Region. Neben ihrer guten Ökobilanz kann die CityBahn auch mit verkürzten Fahrzeiten punkten – gleichzeitig entlastet sie die Zentren der Landeshauptstädte. Bis zu sechsmal mehr Fahrgäste als mit einem herkömmlichen Gelenkbus können mit der modernen Stadtbahn unterwegs sein.

2/7

Wie entlastet die CityBahn die Umwelt?

Mit Einführung der CityBahn wird die Stickoxidbelastung in den Landeshauptstädten sinken: Studien belegen, dass Autofahrerinnen und Autofahrer dazu bereit sind, auf ein modernes und attraktives Straßenbahnsystem umzusteigen – und mit der CityBahn werden an jedem Werktag bis zu 100.000 Fahrgäste unterwegs sein können. Somit vermeidet sie jährlich rund 36 Millionen Pkw-Kilometer und spart dadurch 4.500 Tonnen CO2. Und weil die CityBahn mit Strom aus regenerativen Quellen betrieben wird, ist sie emissionsfrei unterwegs.

 

3/7

Wie ist der Stand der Planung?

In Mainz befindet sich das Projekt aktuell in der Endphase der Vorplanung. Ob die CityBahn künftig zwischen Hauptbahnhof und Theodor-Heuss-Brücke über die Kaiserstraße, die Große Bleiche oder die Quintinsstraße fahren wird, steht noch nicht endgültig fest. In Wiesbaden ist die Entwurfsplanung bereits weit fortgeschritten: Derzeit werden die Planungsunterlagen aufbereitet und noch vor den Sommerferien 2020 der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Rheingau-Taunus-Kreis wird die CityBahn von Wiesbaden über Taunusstein bis nach Bad Schwalbach fahren – weil sie dafür auf der bestehenden Aartalbahntrasse unterwegs sein wird, steht hier die Linienführung bereits fest. Für diesen Abschnitt läuft zurzeit die Vorplanung.

4/7

Wie sieht das Fahrzeug aus?

Auch wenn die finale Wahl des Straßenbahnmodells noch nicht gefallen ist, einige Kriterien muss das moderne Fahrzeug in jedem Fall erfüllen: Damit die CityBahn problemlos an das Mainzer Netz angeschlossen werden kann, wird ihre Spurweite einen Meter betragen. Die Fahrzeuge werden 2,65 Meter breit und 35 Meter lang sein – als Zwillingsbahn kommt sie auf die doppelte Länge und kann so bis zu 440 Fahrgäste komfortabel transportieren. Um auf Wendekreise verzichten zu können, wird die CityBahn zudem ein Zweirichtungsfahrzeug sein. Barrierefreie Zugänge und Fahrgastinformationen, Platz für Fahrräder, Rollstühle und Kinderwagen zählen ebenso zu den Ausstattungsmerkmalen wie Klimaanlage, WLAN und Steckdosen.

5/7

Wie fügt sich die Straßenbahn ins Stadtbild ein?

In Mainz, Wiesbaden, Taunusstein und Bad Schwalbach wird die CityBahn auf Rasengleisen unterwegs sein. Warum das so besonders ist? Weil Rasengleise nicht nur eine ökologische Alternative zu Schottergleisen sind, sondern durch sie zwischen und neben den Schienen neue Grünflächen entstehen. Dadurch zieht sich die Linienführung der CityBahn als grünes Band durch die Region und wertet das Stadtbild optisch auf. Auf Streckenabschnitten, die sich die Straßenbahn mit den anderen Verkehrsteilnehmern teilt, werden die Gleise in Asphalt gefasst. Einige Teilstücke der Aartalbahntrasse verlaufen zudem durch Waldgebiet –hier liegen die Gleise auch in Zukunft in Schotterbetten.

6/7

Und was ist mit Autos, Fahrrädern und Fußgängern?

Die CityBahn soll, wo immer möglich, auf einer eigenen Fahrspur fahren, um den übrigen Verkehr nicht zu behindern und selbst pünktlich unterwegs zu sein. Auf der Theodor-Heuss-Brücke sowie an Straßenkreuzungen wird sie sich die Straße mit Lkw, Pkw, Motorrädern und Radfahrern teilen. Ein weiterer Vorteil des Projekts: Im Rahmen der CityBahn-Planung ist eine aktive Stadtgestaltung mit Neusortierung und Aufwertung des Straßenraums möglich. Beispielsweise sollen entlang der CityBahn-Linie auch neue Radwege entstehen, bestehende Fuß- und Radwege werden sicherer und komfortabler.

7/7

Warum lohnt sich die Investition?

Aktuell werden die Baukosten für die Strecke auf rund 305 Millionen Euro geschätzt – bis zu 87,5 Prozent der Kosten übernehmen Bund und Land. Verhandlungen über zusätzliche Fördergelder laufen derzeit mit den Ländern Hessen und Rheinland-Pfalz. Diese Investition in die Zukunft der Region wird sich lohnen, denn der gesamtwirtschaftliche Nutzen der CityBahn übersteigt die Kosten des Projekts deutlich – das belegt eine unabhängige Nutzen-Kosten-Untersuchung. Und auch die Gutachter des Wiesbadener Mobilitätsleitbildes halten die moderne Straßenbahn für das Verkehrsmittel, das am besten zur Region passt.

Lässt Menschen mitgestalten.

Der OnlineDialog zur CityBahn.

Der Bau der CityBahn ist das wichtigste Verkehrsprojekt der Region für die kommenden Jahrzehnte. Mache es zu Deinem Projekt! Gemeinsam mit den Menschen vor Ort möchten wir Mobilität und Lebensqualität für die nächsten Generationen sichern.

Häufig gestellte Fragen

Mehr erfahren