Die CityBahn verbindet Pro und Contra.

Im Rahmen der Bürgerbeteiligung können sich Bürgerinnen und Bürger beider Landeshauptstädte vom 13. Dezember 2017 bis zum 16. Januar 2018 online informieren und einbringen. Ab Mitte Januar starten die Infomessen entlang der Vorschlagslinienführung.

Der Online-Dialog

Die Bürgerbeteiligung zur CityBahn verläuft in drei Phasen: Vom 13. Dezember 2017 bis zum 16. Januar 2018 läuft die Bürgerbeteiligung zur CityBahn. Die unten stehende Infokarte bietet neben einer Darstellung der Vorschlagslinienführung samt Infopunkten zu wichtigen Streckenabschnitten auch einen direkten Einstieg in die Dialog-Zentrale. Dort können Sie sich einbringen und vorhandene Beiträge kommentieren. In Phase zwei wird der Online-Dialog ab Mitte Januar 2018 durch Infomessen in den Ortsteilen entlang der Vorschlagslinienführung ergänzt. Die Anmerkungen und Fragen aus dem Online-Dialog können die Bürgerinnen und Bürger dann vor Ort mit Fachleuten besprechen. Die Ergebnisse aus der Bürgerbeteiligung werden in Phase drei aufbereitet, vorgestellt und gehen unmittelbar in die weiteren Planungen ein.

Sofort mitreden?

Sie sind bereits umfassend informiert und benötigen keine weiteren Fakten, um an der Diskussion über die CityBahn teilzunehmen?
In der Dialog-Zentrale können Sie sich direkt einbringen.

Zur Dialog-Zentrale

Beteiligungs-fahrplan

Ab Dezember 2017: Online-Dialog

 

Mit dem Onine-Dialog startet die intensive Einbindung der Bürgerinnen und Bürger.  Vom 13. Dezember 2017 bis 16. Januar 2018 können sie sich informieren, persönliche Vor- und Nachteile benennen sowie Anregungen einbringen. Die Anmerkungen anderer Teilnehmer können zudem auch kommentiert werden.

 

 

Ab Januar 2018: Infomessen

 

Ab Mitte Januar 2018 können die Bürgerinnen und Bürger im Rahmen von mehreren Infomessen entlang der Vorschlagslinienführung ihre Meinung zu den Planungsdetails äußern. Die Infomessen sind ein offenes Format ohne festes Programm, bei dem die Bewohnerinnen und Bewohner der jeweiligen Ortsteile kommen und gehen können, wann sie möchten. Bei den Veranstaltungen haben sie die Möglichkeit, an Infoständen in den direkten Dialog mit Experten der zuständigen Ämter sowie Planungsbüros zu treten.

 

 

18.01. 2018:
Südost/Mitte

Schlachthof
15 bis 20 Uhr

 

23.01. 2018:
Rheingauviertel/
Westend

Hochschule RheinMain
15 bis 20 Uhr

 

25.01. 2018:
Biebrich

Galatea-Anlage
15 bis 20 Uhr

 

 

 

30.01. 2018:
Kastel/Amöneburg

Johann-Hinrich-Wichern-Schule
15 bis 20 Uhr

 

März 2018:
Mainz

Altstadt/Neustadt